KC Alle Neun Bosserode

Nächster Termin

Derzeit keine festen Termine

HNA aktuell, Mittwoch, 22. November 2023, Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport.

von | 22. November 2023

Kegel-Krimi in Bosserode.

AN gewinnt erstes Heimspiel mit einem Holz Vorsprung – Pflichtsieg für KSG.

Tagesbester Kegler in Bosserode: Thilo Köhler. Foto: Hakenes

Hersfeld-Rotenburg – Pflichtsieg für die KSG Hönebach-Ronshausen und ein Krimi in Bosserode – der Sportkegel-Spieltag bot Einiges.

Hessenliga

KSG Hönebach-Ronshausen – KV BW Sontra 3:0 (55:23) 4861:4535. Am Ende war es der erwartet klare Heimsieg für die Hessenligakegler der KSG Hönebach-Ronshausen, auch wenn es anfangs etwas holprig lief. Andreas Sekulla legte mit 828 Holz im Startblock den Grundstein für den Erfolg, René Sufin übertraf mit einem Schlussspurt zumindest noch einen der beiden Gästespieler. In den beiden folgenden Blöcken kam von Sontra allerdings kein Ergebnis mehr, welches die KSG gefährden konnte. Thomas Schaub lieferte mit 834 Holz eine starke Vorstellung ab, und auch Lars Schmidt übertraf mit 781 Holz fast alle Gäste. Der Schlussblock mit Sebastian Knoth, der mit 837 die Tagesbestleistung stellte, und Thorsten Schaub sicherte die drei Zähler endgültig.

Hönebach-Ronshausen: Andreas Sekulla 828 Holz/10 Einzelwertungspunkte, Rene Sufin 778/6, Thomas Schaub 834/11, Lars Schmidt 781/7, Sebastian Knoth 837/12, Thorsten Schaub 803/9.

Verbandsliga Nord-Ost

GH Raßdorf – BW Herfa 0:3 (25:53) 4517:4770. Eine Niederlage war zu erwarten, doch dass GH Raßdorf gegen BW Herfa so deutlich untergehen würde, sicher nicht. Die Herfaer zeigten eine sehr starke Teamleistung und stellten die besten fünf Ergebnisse des Spiels. Thomas Breuer mit 776 Holz, Lukas Torreiter und Florian Adam mit jeweils 775 Holz und auch Felix Bauer zeigten, dass GH alles daran setzte, die Niederlage zu verhindern, doch ausrichten konnten sie an diesem Tage nichts.

Raßdorf: Felix Bauer 774/4, Florian Messer 697/1, Thomas Breuer 776/7, Dietmar Torreiter 721/2, Lukas Torreiter 775/6, Florian Adam 775/5.

TSV Süß – KSV Baunatal II 3:0 (50:28) 4230:3795. Zu Beginn sorgten Matthias Löfller und ein starker Florian Lorenz mit 759 Holz für eine mehr als beruhigende Führung gegen das Schlusslicht. Luis Krell erwischte nach seinem starken Auftritt vor Wochenfrist einen rabenschwarzen Tag, blieb aber mit 624 vor zwei Gästespielern. Auch Sebastian Seiferth ließ einiges liegen, bezwang aber seinen direkten Gegner und noch drei weitere Gäste. Ralf Dunkelberg tut sich seit Wochen auf den eigenen Bahnen schwer, doch half auch er die drei Punkte zu gewinnen. Roy Hertnagel brachte mit der Tagesbestleitung von 770 Holz den verdienten Heimsieg unter Dach und Fach, durch den Süß auf Platz vier in der Tabelle vorrückt.

Süß: Matthias Löffler 730/10, Florian Lorenz 759/11, Luis Krell 624/3, Sebastian Seiferth 664/6, Ralf Dunkelberg 683/8, Roy Hertnagel 770/12.

AN Bosserode – SKS 9 Fulda 2:1 (40:38) 4517:4516. Es geht doch: Bosserode gewann sein erstes Heimspiel in dieser Saison – gegen Fulda lieferten die Wildecker aber einen extremen Krimi, der mit einem einzigen Holz Vorsprung gewonnen wurde. Der Startblock ging an die Hausherren: Marlon Bartholomäus erspielte starke 780 Holz, und auch Thomas Golez übertraf mit 714 Holz einen Gästespieler. Bodo Bartholomäus und der mit 795 Tagesbeste Thilo Köhler vergrößerten den Vorsprung im Mittelblock auf 32 Holz, mussten aber weiter Boden im Kampf um den Einzelwertungspunkt abgeben.

Der Schlussblock bot dann Spannung bis zum letzten Wurf. Aufseiten der Gäste kamen Steven Hartmann auf 791 und Jürgen Alt auf 762 Holz. Sigurd Staniczek mit starken 777 Holz und Hannes Killmer kämpften verbissen um jedes Holz, um am Ende genau das eine entscheidende Holz mehr erzielt zu haben. Der Einzelwertungspunkt ging klar und verdient nach Fulda, dennoch überwog bei den Wildeckern die Freude über die ersten Heimpunkte.

Bosserode: Thomas Golez 714/3, Marlon Bartholomäus 780/10, Bodo Bartholomäus 706/1, Thilo Köhler 795/12, Hannes Killmer 745/5, Sigurd Staniczek 777/9.

A-Liga

Zwei heimische Teams liefern sich einen packenden Kampf um die Tabellenspitze. Die Nase vorn hat aktuell die KSG Hönebach-Ronshausen III, die ihr Heimspiel klar gegen Sontra V gewann. Beste Spieler der Gastgeber waren die Zwillingsbrüder Cedrik (766) und Philipp (742) Schade.

Nur zwei Zähler dahinter, aber auch mit noch einem Spiel mehr in der Hinterhand, liegt der TSV Süß II in Lauerstellung. Das Duell gegen die eigene dritte Mannschaft gewann die Süßer Reserve erwartungsgemäß klar. Bester Spieler der Zweiten war Florian Richter mit 678 Holz, bei der Dritten überraschte Sebastian Rimbach mit starken 710 Holz.  mö