KC Alle Neun Bosserode

Nächster Termin

Derzeit keine festen Termine

HNA aktuell, Dienstag, 02. Januar 2024, Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport.

von | 2. Januar 2024

Marlon Bartholomäus hat alle Bahnen im Griff.

AN Bosserode kürt neuen Vereinsmeister – Brills Routine setzt sich im Königspokal durch.

Die Teilnehmer der diesjährigen Bosseröder Vereinsmeisterschaften: Gerald Buchenau (von links), Sigurd Staniczek, Andreas Sekulla, Tobias Brill, Bodo Bartholomäus, Hannes Killmer, Marlon Bartholomäus und Felix Gärtner. Foto: Bernd Hakenes/NH

Raßdorf – Zum Abschluss des Jahres 2023 richtete der Kegelclub AN Bosserode kürzlich auf der Anlage in Raßdorf seine Vereinsmeisterschaften aus – mit einem überraschenden Sieger. Marlon Bartholomäus sicherte sich zum ersten Mal den Titel des Vereinsmeisters. Daneben sicherte sich Tobias Brill die Titel Königspokalgewinner und Neuer-König, Gerald Buchenau wurde Pudel-König und Hannes Killmer Vereinspokalsieger.

Mit gleichmäßig guten Einzelbahnergebnissen von, 198, 203, 195 und 206 Holz ließ Marlon Bartholomäus seinen Vereinskollegen zu keiner Zeit eine Chance. Diesmal alle Bahnen sicher im Griff, gab es für ihn keinen Ausrutscher nach unten. Am Ende verwies er Sigurd Staniczek mit 19 Holz weniger auf Rang zwei.

Staniczek zeigte ebenfalls eine solide Leistung auf allen Bahnen. Seine 199, 205, 193 und 186 Holz brachten ihm mit guten 783 Holz den Vizemeistertitel. Auf Platz drei folgte Thomas Golez mit für ihn sehr starken 760 Holz. Auch er hatte alle Bahnen mit 192, 189, 196 und 183 Holz im Griff. Dahinter folgten Hannes Killmer mit 727 Holz und Felix Gärtner mit 677 Holz.

In den Wettbewerben Königspokal, der Neuner-Kette, Pudelkönig und Vereinspokal wurde diesmal, um den Spaßfaktor zu erhöhen, mit kleineren Jugendkugeln gespielt. Für die Teilnehmer wurde es dadurch ein stückweit schwieriger entsprechende Ergebnisse und Neuner zu erzielen.

Im Rahmen des Spiels um den Königspokal wurden auch der Neuner-König und der Pudelkönig ermittelt. Es wurden 15 Wurf in die Vollen auf den Bahnen eins bis vier gespielt. Dabei setzte sich die Routine des Bundesliga-Keglers Tobias Brill durch. Er zeigte, dass es auch mit der kleinen Kugel geht, und erspielte mit einem Schnitt von über sieben Holz pro Wurf am Ende starke 439 Holz und sicherte sich damit den Königspokal.

Mit acht Neunern errang Brill auch die Neuner-Kette. Zwar bemühte sich Vereinsmeister Marlon Bartholomäus redlich, kam am Ende aber nur auf vier Neuner und blieb bei 416 Holz hängen. Damit sicherte er sich am Ende aber noch den zweiten Rang, dicht gefolgt von Hannes Killmer mit 411 Holz, der mit sechs Neunern die Vergabe der Neuner-Kette bis zu seinem letzten Wurf noch spannend machte. Am Ende fehlten ihm jedoch zwei Neuner. Dahinter landeten Sigurd Staniczek (403 Holz, 5 Neuner), Felix Gärtner (365 Holz, 1 Neuner) sowie Gerald Buchenau, der lange pausiert hatte und auf 349 Holz kam. Er sicherte sich mit zwei Pudel den Pudel-König.

Im Rahmen des Vereinspokals wurden je zehn Wurf in die Vollen auf den Bahnen eins und zwei gespielt, die Paarungen wurden ausgelost. Im Endkampf setzte sich diesmal die Jugend äußerst knapp durch. Killmer gewann mit 86:85 Holz gegen Brill und gewann damit den ältesten Pokal des Bosseröder Kegelclubs.

Nach der Siegerehrung ließen die Kegler den Abend gemütlich ausklingen.  red/akr